Beratung Fahrradrahmen

Die folgende Unterscheidungen und Verwendungszwecke gilt es beim Kauf des richtigen Fahrradrahmens zu beachten.

Rahmenformen

Wave-Rahmen

Wave

  1. "Einrohrrahmen"
  2. Tiefer Durchstieg
  3. Vorrangig für Stadteinsatz
  4. Nicht für größte Belastungen geeignet

Trapezrahmen

Trapez

  1. Damen Sportrahmen
  2. Sehr stabil
  3. Für Trekking-, City- und MTB-/ATB-Rad geeignet

Diamant-Rahmen

Diamant

  1. Herrenrahmen
  2. Sehr stabil
  3. Geeignet für Trekking-, City-, MTB-/ ATB-, Cross- und Rennrad

Y-Rahmen

Y-Rahmen

  1. Rahmenform in Y-Design
  2. Höhere Schrittfreiheit als bei Diamant
  3. Meist für Kinder- und ATB-Rad

Rahmenmaterial

Stahl

  1. Klassisches Rahmenmaterial
  2. Material hat hohe Dauer Elastizität dadurch sehr haltbar
  3. Kommt immer mehr bei hochwertigen Rädern zum Einsatz (CrMo Rohre)
  4. Bei hochwertigen Rahmen dünnere Rahmenrohre, dadurch klassische Optik
  5. Korrosionsschutz wichtig, kann sonst rosten
  6. Hochwertige Rahmen im Vergleich teurer als Alurahmen (CrMo ist schwieriger zu verarbeiten und zu schweißen)
  7. Kommt aber auch als Standardmaterial für sehr günstige Rahmen zum Einsatz, hier jedoch sehr schwer

Alu

  1. Mittlerweile Standard Rahmenmaterial
  2. Spezifisches Gewicht leichter als Stahl
  3. Bei optimaler Werkstoff Ausnutzung kann ein Alurahmen wesentlich leichter als ein Stahlrahmen gebaut werden.
  4. Lässt sich relativ leicht verarbeiten durch große Erfahrung mit dem Material
  5. Rahmenoptik durch große Durchmesser nicht so filigran wie ein Stahlrahmen
  6. Relativ günstig im Standard
  7. Dünne Wandstärken, bei hochwertigen Rahmen, jedoch nur von Spezialisten zu schweißen

Carbon

  1. Kohlefaser/Harzgemisch
  2. Sehr aufwendig in der Verarbeitung
  3. Muss in speziellen Formen gebacken werden
  4. Kann nochmals wesentlich leichter als ein Alurahmen gebaut werden ohne an Stabilität zu verlieren
  5. Kann beliebig in Form gebracht werden
  6. Sehr anfällig gegen äußere Beschädigung
  7. Sehr teuer

Titan-Rahmen

  1. Grundwerkstoff sehr teuer
  2. Sehr schwierig zu schweißen (nur unter Ausschluss von Sauerstoff)
  3. Sehr schwierige Verarbeitung (Spezialwerkzeug notwendig)
  4. Sehr korrosionsbeständig nahezu unbegrenzt haltbar (bei richtiger Verarbeitung)
  5. Sehr hohe Dauerelastizität, dadurch sehr langlebig
  6. Durch hohe Elastizität jedoch nicht ganz so verwindungssteif wie ein Alurahmen bei gleichem Gewicht