Beratung-Radhosen

Die richtige Radhose finden

Die Radhose gehört zu den wichtigsten Bekleidungsstücken für alle, die oft im Sattel sitzen. Hier das richtige Modell zu finden, ist gar nicht so leicht. Ihr Po, Sitzpolster und Sattel sollten zusammen harmonieren.
Wer die Kilometer zählt und die Geschwindigkeit im Blick hat, sollte sich für eine enge Radhose entscheiden, wie sie die Rennradfahrer tragen. BMX-Biker und Mountainbiker mögen es meist lässiger. Hier sind Bikeshorts eine gute Wahl. Und wer auch auf ausgedehnten Fahrradtouren mit dem Trekkingrad gut im Sattel sitzen möchte, ist ebenfalls mit einer lässigeren Fahrradhose gut angezogen. Welche Hose welche Vorteile bietet, haben wir hier für Sie zusammengestellt.

Bitte beachten Sie: Nicht jedes Modell muss alle Ausstattungsdetails haben.
Wir zeigen Ihnen lediglich, was die jeweilige Radhose alles bieten kann.


Mann fährt auf einem Rennrad mit einer Gonso Regenjacke
Gonso Fahrradhose als idealer Begleiter auf einem Rennrad

Welche Arten von Radhosen gibt es?

Herren Radhose

Lang

Damen Radhose

Lang

Herren Radhose

Kurz

Damen Radhose

Kurz

Damen Radhose

3/4

Herren Radhose

3/4

Damen Radhose

Casual

Herren Radhose

Casual

Überhose

Regenhose

Herren Radhosen Kurz

Bikeshorts – die stylische, legere Radhose

Nicht jeder Fahrradfahrer mag die engen Radhosen, wie sie gern von Rennradfahrern getragen werden. Wer es lässiger mag, entscheidet sich für legere Bikeshorts. Während die lässigen Bikeshorts die gleiche Funktionalität wie enge Radhosen bieten, haben sie für viele Radfahrer einen entscheidenden Vorteil: Sie sind stylischer und sitzen lockerer am Bein.

Geeignet für:
  • Mountainbiking
  • BMX fahren
  • für Radfahrer, die es legerer mögen
  • für milde Temperaturen / kühle Temperaturen (kombiniert mit langer Radhose)

Materialien
  • Polyester
  • Stretch
  • Elastan

Ausstattung:
  • antibakterielles Sitzpolster (eingenäht oder herausnehmbar)
  • verschließbare Taschen (durch Reiß- / Klettverschluss)
  • reflektierende Elemente
  • UV-Schutz
  • atmungsaktiv
  • weitenregulierbarer Bund
  • Belüftungsöffnungen
  • abriebfeste Besätze

Herren Radhosen Lang

Lange Radhosen / Trägerhosen lang

Lange Radhosen und auch lange Trägerhosen sind besonders bei sportiven Radfahrern wie beispielsweise Rennradfahrern beliebt. Die langen Radhosen eignen sich, wenn die Temperaturen kühler sind. Ab wann Biker lange Radhose oder doch lieber kurze Hosen in Kombination mit Beinlingen tragen, ist eine individuelle Entscheidung. Trägerhosen bieten den Vorteil, dass kein störender Gummizug am Bauch drücken kann. Die Hose wird durch die Träger in Position gehalten. Außerdem sind lange Trägerhosen im Rücken so hoch geschlossen, dass der empfindliche untere Rücken geschützt wird.

Einsatzgebiet:

  • Kühlere Temperaturen
Materialien:

  • Polyester
  • Stretch
  • Elastan

Ausstattung:

  • Antibakterielles Sitzpolster
  • Flachnähte
  • Atmungsaktiv
  • UV-Schutz
  • Stretch-Einsätze
  • Reflektoren-Einsätze
  • Abriebfeste Besätze
  • Reflektierende Elemente(verschließbare) TaschenBeinabschluss mit Reißverschlusswasserabweisendwinddich
Damen Radhosen Kurz

Radhosen: Pflegetipps für Radhosen

  • Waschmaschiene:
    Sie drehen die Fahrradhose auf links, dass Polster muss dabei dann außen sein. Dabei sollten die Temperatur 30 oder 40 Grad sein. Außerdem soll die Fahrradhose im  Schonwaschgang und mit mildem Flüssigwaschmittel gewaschen werden. Einige Radhosen Hersteller empfehlen das eigene Waschmittel. Das braucht es aber nicht, wenn Sie darauf achten, dass Sie Vollwaschmittel mit Bleichmitteln und auf Weichspüler verzichten. Durch diese Waschmittel werden nämlich die Elastan –Fasern zerstört. Ebenso mechanische Einflüsse: etwa ein hoher Schleudergang oder raue Textilien (Jeans oder Handtücher), die mitgewaschen werden. Dann sollten Sie beim Waschen lieber einen Wäschesack für die Fahrradhosen benutzen.

  • Handwäsche:
    Nach einer ausgiebigen Fahrradtour setzt Schweiß der Hose zu und nagt an den Elastan-Fasern der Fahrradhose. Sonnencreme und Sitzcreme lassen sich nämlich nicht gut aus einer Fahrradhose entfernen. Daher empfiehlt sich, die Fahrradhose nach jeder Fahrradtour einaml mit lauwarmen Wasser per Hand zu waschen und danach dann zum Trocknen hängen.

  • Sitzpolster nach dem Waschen nass! Was machen?:
    Sollte sich beim Waschen, dass Sitzpolster vollgesaugt haben, können Sie Ihre Radhose zum schnell trocknen in ein Handtuch wickeln und ein paar Mal sanft auf die Radhose drücken. Dennoch sollten Sie stets den Pflegeanweisungen des Herstellers beachten.
Damen Radhosen Lang

Radhosen – Tipps & Tricks für den richtigen Einsatz einer Radhose

  • Tragekomfort:
    Keine normale Unterhose unter der Radhose tragen! Stattdessen das richtige Radsitzpolster wählen.

  • Größe:
    Die Fahrradhose sollte auf jeden Fall in der richtigen Größe gekauft werden. Eine zu große Radhose erfüllt nicht ihren Zweck und im Zweifel greift man zu einer Nummer kleiner.

  • Wäsche:
    Waschen! Schweiß, Salze und Sonnenöle machen den Stoff unflexibel und die Hose sitzt in Folge nicht mehr dort, wo sie hingehört. Deshalb die Radhose nach jeder Ausfahrt schonend waschen. Es gehen wahrscheinlich mehr Radhosen durch zu seltenes Waschen kaputt als durch zu häufiges. Schweiß und Öle greifen das Material an. Grundsätzlich keinen Weichspüler verwenden, sondern sparsam normales Feinwaschmittel einsetzen. Pflegeetikett des Herstellers beachten.

  • Haltbarkeit:
    Ein schadhafter oder ungeeigneter Sattel (z.B. eine raue Oberfläche, Ziernaht oder Verschmutzung) kann die Sitzfläche der Hose aufscheuern.

  • Satteltaschen-Kombi:
    Satteltaschen an der Sattelstütze, oft mit Klettverschluss, können durch Reibung ein Aufscheuern an der Oberschenkel-Innenseite verursachen. So wird die beste Radhose innerhalb kürzester Zeit beschädigt.

Angesagte Kategorien