StVZO Fahrrad Ratgeber


Was bedeutet die Abkürzung "StVZO"?

Fahrzeuge wie auch Fahrräder unterliegen einigen bestimmten Regeln, der Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO), damit diese auf Deutschlands Straßen zugelassen sind. Werden diese Bedingungen nicht erfüllt, darf man die Fahrzeuge auch nicht auf Straßen fahren. Kurzgesagt müssen Fahrräder einige Komponenten verpflichtend aufweisen, wie z.B. eine Klingel, Beleuchtung und Bremsen. Fehlen wichtige Anbauteile, kann es schnell teuer werden. Achten Sie darauf, dass Ihr Fahrrad alle notwendigen Teile verbaut hat, um unnötigen Konfrontationen aus dem Weg zu gehen.
StVZO geprüfte Fahrradbeleuchtung

Was gilt, bei welchem Fahrrad?

  • Ob City Bike, Trekkingrad oder Mountainbike – Sie unterliegen alle den StVZO, welche wichtige technische Anforderungen beinhalten, um sein Fahrrad legal fahren zu können.

  • Ausgenommen sind (Klein-) Kinderfahrräder. Diese sind nicht nach den Regelungen konzipiert, da Kinder im Alter von bis zu acht Jahren auf dem Gehweg bzw. Fußweg fahren



▶  Da Kinder bis zum 8. Lebensjahr nur auf Gehwegen fahren dürfen, sind die Kinderfahrräder nicht nach der StVZO konzipiert.  ◀

Schein-

Werfer

Rück-

Leuchten

Fahrrad-

Reflektor

Dynamo


Die Paragrafen für Fahrradfahrer

Paragraf § 64a StVZO

Jedes Fahrrad muss laut dieser Bestimmung, mit einer helltönenden Klingel ausgestattet sein. Außerdem besagt dieser Paragraf auch, dass anderweitige Warnsignale nicht gestattet sind, wie beispielsweise Schallzeichen oder Radlaufglocken.



Paragraf § 65 Abs. 1 StVZO

Jedes Fahrrad muss ebenfalls mit gut funktionierenden Bremsen ausgestattet sein, die leicht bedient werden können und ihre Wirkung erreichen, auch ohne die Fahrbahn zu beschädigen. Es müssen zwei voneinander unabhängige Bremssysteme sein.



Paragraf § 67 Abs. 1 StVZO
      

Fahrräder benötigen eine ausreichende Beleuchtung. Die StvZO hat diesbezüglich ganz genaue Vorstellungen:

  • Die Lichtmaschine muss eine Nennspannung von mindestens 6 Volt haben und eine Nennleistung von 3 Watt

  • Das Fahrrad benötigt Front- & Heckstrahler (Vorder- und Rücklicht)

  • Zugelassen sind sowohl Batteriebetriebene Beleuchtung, als auch welche die über den Nabendynamo laufen

  • Batteriebetriebene Lichtmaschinen sind unabhängig vom Wetter und strahlen auch, wenn nicht in die Pedale getreten wird. Zudem spielt auch die Lautstärke eine Rolle. Dynamos gehören (gerade ältere) zu den nervigen und lauten Beleuchtungsvarianten.


Paragraf § 67 Abs. 3 StVZO

Fahrradscheinwerfer müssen ein weißes Licht aufweisen und ebenfalls einen weißen, nach vorne gerichteten Reflektor bzw. Rückstrahler.



Paragraf § 67 Abs. 4 StVZO

Zudem kommt die nicht fehlende Rücklichtbeleuchtung. Ein Fahrrad bedarf einen roten Rückstrahler und eine rote Schlussleuchte. Beide können in einer Vorrichtung verbaut sein, die wiederum in einer Höhe von 25 bis 60 cm über den Boden befestigt wird, an der Rückseite des Fahrrades. Ein Rückstrahler ist ein großflächiger Reflektor.


Paragraf § 67 Abs. 6 StVZO

Umschreibt die Reflektion/Beleuchtung an den Pedalen. Diese müssen nämlich beidseitig mit gelben Reflektoren versehen sein (vorne & hinten).


Paragraf § 67 Abs. 7 StVZO

Dieser Teil umfasst die Pflichten der indirekten Beleuchtung am Fahrrad. Damit gibt es zwei Möglichkeiten, bei denen man sich für eine entscheiden muss.

1. Vorder- und Hinterrad benötigen in den Speichen zwei gelbe Reflektoren (diese müssen zur Achse gesehen) gegenüber liegen.
2. Vorder- und Hinterrad sind mit reflektierenden Ringen versehen, die an den Reifen-Rändern zu sehen sind.


Paragraf § 67 Abs. 11 & 12 StVZO - Entscheidend für Rennradfahrer

Rennräder bis 11 Kilo haben noch relativ lockere Regelungen, an die man sich zu halten hat. Daher müssen sie keine fest-montierte Beleuchtung installiert haben, sondern kann auch Batterie-betrieben sein.

So muss ein Fahrrad ausgestattet sein





Damit Sie es direkt nachvollziehen können, weshalb diese Komponenten benötigt werden, haben wir Ihnen diese Grafik bereitgestellt. Zudem ist es hilfreich ebenfalls zu sehen WO diese Komponenten denn überhaupt ihren Platz am Fahrrad haben.

Hier nochmal die Liste über alle notwendigen Anbauteile.
  • Großflächenrückstrahler mit Buchstabe "Z" (rot)
  • Rücklicht (rot)
  • Rückstrahler (rot; max. 600 mm vom Boden montiert)
  • 2 Rückstrahler (gelb) je Pedal
  • 2 unabhängig voneinander wirkende Bremsen
  • Jeweils 2 Reflektoren an den Laufrädern
    (oder reflektierenden Streifen am Reifen)
 
  • helltönende Klingel
  • Scheinwerfer (weiß)
  • Rückstrahler (weiß)
  • Dynamo 3 Watt / 6 Volt (oder Batterielicht)


Wenn Sie sich doch noch nicht sicher sind, dürfen Sie natürlich gerne
in einer unserer Filialen vorsprechen.

Unsere Kollegen werden Sie gerne beraten!

Diese Themen könnten Sie auch interessieren