nach oben

 Crossfahrräder günstig online kaufen

Crossfahrräder sind echte Multitalente. Das Crossbike eignet sich für sportive Touren auf Straßen, aber eben auch im leichten Gelände. Crossbikes werden daher auch als All Terrain Bikes (Fahrräder für jedes Gelände) bezeichnet. Falls Sie sich für ein modernes Crossfahrrad entscheiden, dann starten Sie auch abseits des Asphalts durch. Und bringen auch ein klein wenig mehr Abenteuer in Ihren Alltag, wenn Sie beispielsweise nach Feierabend einfach eine lockere Runde durch den Park drehen.

Inhaltsverzeichnis:

> Diese sechs Merkmale sind Typisch für Crossräder
> Kurzübersicht zum Einsatzzweck
> Crossrad / Crossbike – die Ausstattung
> Crossrad – perfekt für Stadt und Land

Diese sechs Merkmale sind Typisch für Crossräder

  1. Reifendurchmesser: Charakteristisch für Crossradreifen sind die Größen 28 Zoll und 29 Zoll.
  2. Rahmentypen: Crossräder sind mit leichten Rahmen ausgestattet, meist aus Aluminium.
  3. Keine StVZO-Zulassung: In der Regel sind Crossräder nicht StVZO-konform ausgestattet.
  4. Laufräder: Kennzeichnend für Crossräder ist eine Bereifung mit leichtem Stollenprofil.
  5. Bremsanlage: Die typische Ausstattung bei Crossrädern ist eine V-Bremse, Hydraulische Felgen oder Scheibenbremse.
  6. Gangschaltung: In der Regel besitzen Crossräder eine Kettenschaltung.

Kurzübersicht zum Einsatzzweck

  • Crossräder sind für Straßen und leichtes Gelände geeignet
  • Sportliche Bewegung, wendig
  • Crossräder sind schneller als Mountainbikes und sollen leicht rollen

Crossrad / Crossbike – die Ausstattung

Im Gegensatz zu Mountainbikes rollt das Crossrad auf 28-Zoll Bereifung. Die größeren Laufräder bieten einen spürbar besseren Geradeauslauf auf asphaltierten Straßen. Crossbikes lassen sich mit entsprechendem Zubehör auch zu einem Trekkingbike aufrüsten. Je nach persönlichen Vorlieben und Einsatzzweck, eigenen sich fest zu montierende Anbauteile oder solche, die sich schnell an- und abstecken lassen. Ihren wahren Charme zeigt das Cross Fahrrad allerdings, wenn sie sich nur mit dem notwendigsten ausgerüstet, mit aufgeräumter Optik und geringem Gewicht zeigen dürfen. Die grundsätzlichen Eigenschaften eines Crossrad sind ein solider, leichter Rahmen, der auch für Offroad-Einsätze geeignet ist, eine Rahmengeometrie, die eine entspannte, in Maßen sportliche Sitzposition bietet, stabile Laufräder, die Belastungen im Gelände sowie den Transport von Gepäck verkraften und hochwertige Federgabeln, die auf auch auf schlechten Wegstrecken hohen Fahrkomfort bieten.

Crossrad – perfekt für Stadt und Land

Das Crossrad eignet sich für den Asphalt genauso gut wie für Schotterpisten oder Feldwege. Crossräder bieten nur das Notwendigste an Ausstattung, verzichten zumeist auf die Fahrradbeleuchtung. Schutzbleche und Gepäckträger findet man selten am Rad verbaut. Viele Modelle sind mit aber speziellen Bohrungen ausgestattet, so dass die Montage von Schutzblechen und Gepäckträger spielend leicht möglich wird. So wird aus einem Crossrad im Handumdrehen ein Trekkingbike, mit dem Sie Gepäck transportieren und längere Radtouren fahren können. Crossräder sind eben echte Allrounder. Jedes Crossrad das Sie in unserem Fahrrad Online Shop boc24.de kaufen, wird vor der Auslieferung an Sie einem umfangreichen Werkstattcheck unterzogen.




Checkliste: Tipps für den Kauf

  1. Geometrie:
    Die Geometrie spielt gerade beim Crossrad eine sehr wichtige Rolle. Hier sollte man insbesondere auf die nachfolgenden Aspekte achten.

  2. Rahmen:
    Bei einem Cross Bike sollte der Fahrradrahmen sehr hochwertig und robust sein, aber gleichzeitig auch ein niedriges Gewicht aufweisen kann. Dank widerstandsfähigen Legierungen aus Aluminium und speziellen Rohrsätzen lassen sich heute äußerst langlebige und leichte Rahmen für Fahrräder produzieren. Weist der Rahmen bereits ein geringes Eigengewicht auf, so ist dies die optimale Basis für ein insgesamt sehr leichtes Fahrrad.

  3. Sattelstütze:
    Um ein bestmögliches Handling und eine hohe Lenkpräzision während der Fahrt mit dem Crossbike genießen zu können, ist ein mindestens 600 mm breiter Lenker zu empfehlen. Er ist sowohl auf befestigten Wegen als auch im Gelände ein großer Vorteil. Weil die Länge des Vorbaus stets von der Sitzposition und der Körpergröße des Fahrers abhängt, muss man diesen in jedem Fall anpassen. Eine verbaute Sattelstütze weist beim Crossrad im Ideal eine Mindestlänge von 350 mm auf, besser sind allerdings 400 mm. Auf diese Weise ist beim Crossbike gesichert, dass stets Reserven vorhanden sind und sich die Sitzhöhe bestmöglich regulieren lässt. Für die passende Neigung des Sattels ist eine Mikroverstellung von Vorteil, denn nur mit dieser Funktion können Sie die Neigung millimetergenau justieren. Abgeklemmt wird sie meist mit zwei Schrauben mit Inbuskopf.

  4. Starrgabel:
    Eine Starrgabel sollte bei einem Crossrad nicht mehr als 1,1 kg wiegen und eine Einbaulänge von mehr als 47,5 cm aufweisen. Die Hersteller verwenden heutzutage meist Starrgabeln aus Carbon oder Aluminium. Eine hochwertige Starrgabel aus Alu wiegt deutlich weniger als 1 kg, Carbon ist sogar noch einmal fast um die Hälfte leichter. Um Vergleich zu einer Federgabel die um die 1,4 kg wiegt spart man somit mehr als ein halbes Kilo ein.

  5. Schaltung:
    Damit ein möglichst großes Übersetzungsspektrum beim Crossrad erreicht wird, empfiehlt sich eine Kurbel mit zwischen 26 und 48 Zähnen und Kassetten mit einer Abstufung von 11-34 oder 11-36. Auf der Straße werden Sie hohe Geschwindigkeiten erreichen und haben dennoch kein großes Probleme längere Anstiege zu bewältigen.

  6. Laufräder:
    Die Laufräder werden bekanntlich bei einem Fahrrad durchweg beschleunigt und abgebremst, das ist auch bei einem Crossrad nicht anders. Weil es sich hier um eine rotierende Masse handelt, macht sich bereits ein Unterschied von 300 g schnell bemerkbar. Im Trekking- und Tourenbereich sollten die Laufräder daher maximal 2,2kg wiegen, von Vorteil sind zudem Faltreifen. Hohlkammerfelgen aus Aluminium und Niro-Speichen sind Pflicht bei jedem qualitativen Laufrad an einem Crossrad.